PFLEGE UMM_DENKEN

PFLEGE IST ...

Fragt man Pflegefachkräfte was Pflege ist, gibt es keine einfache auf den Punkt gebrachte Antwort. Die Antworten sind meistens komplex.

  • Zuhörer | Ansprechpartner und wichtige Kontaktperson für den Patienten
  • Beobachter | Experte in der Krankenbeobachtung: Informationen sammeln, zusammenfassen und Risiken identifizieren
  • Partner in der Patientenbehandlung | Erste Beurteilung von Symptomen mit Übermittlung an den Arzt, Therapien umsetzen
  • Anwalt des Patienten | Unterstützer bei der Ermittlung des mutmaßlichen Patientenwillen
  • Experte | Ermittlung, Planung und Umsetzung des Pflegebedarfs unter Einbeziehung von Pflegekonzepten
  • Kollege | Zusammenarbeit im therapeutischen Team – gemeinsam für den Patienten
  • Ratgeber | Anleitung und Beratung des Patienten und dessen Angehörigen ist ein wichtiger Teil der pflegerischen Versorgung und gewinnt immer mehr an Bedeutung
  • Pflegewissenschaftler | junge Forschungsgemeinschaft, Erkenntnisse wachsen und erobern die Pflegepraxis zunehmend
  • Pflegemanager | Verantwortung für Mitarbeiter übernehmen, fördern und fordern - Mitarbeiterorientierung und unternehmerisches Handeln ist nicht immer leicht zu verbinden
  • Organisationsentwickler | stetige Weiterentwicklung von Strukturen und Prozessen im verantworteten Bereich, Prozessorientierung aus Sicht des Patienten steht im Vordergrund

Unglaublich – Mitfühlend – Mutig

KLAPPE! DIE ZWEITE - INTERPROFESSIONELLE AUSBILDUNGSSTATIONEN UMM

Wir freuen uns auf unsere zweite Ausbildungsstation: Eröffnung im Herbst

Interprofessionelle Ausbildungsstationen sind Bereiche, welche in bestehende Stationen eingebettet sind und von Lernenden der verschiedenen Berufsgruppen eines Krankenhauses betrieben werden. Dazu gehören neben der Pflege beispielsweise auch Mediziner im praktischen Jahr, Physiotherapeuten oder andere Berufsgruppen. Gemeinsam üben  Sie den eigenständigen Stationsbetrieb und werden von erfahrenen Praxisanleitern angeleitet.
Kerngedanke ist, durch Interprofessionalität und supervidierte Selbstorganisation, alle beteiligten Berufsgruppen optimal auf den kommenden Berufsalltag vorzubereiten, möglichst alle Facetten der Patientenbehandlung verständlich darzustellen, den Zusammenhang zwischen Theorie und Praxis besser zu verstehen und umzusetzen sowie die Kommunikation zwischen den Berufsgruppen zu üben und zu fördern. Ziel ist, durch eine optimale Lernsituation die Behandlung der Patienten auf qualitativem Höchstmaß zu gewährleisten und die Zusammenarbeit im therapeutischen Team zu fördern.
Üblicherweise laufen die Interprofessionellen Ausbildungsstationen hierbei unter Realbedingungen mit echten Patienten und einem normalen Stationsalltag. Dabei werden die Auszubildenden der Pflege durchgehend von einem festen Team der Zentralen Praxisanleiter begleitet. Erfahren Sie, wie die bisherige Umsetzung in der UMM und die Neugründung der chirurgischen Ausbildungsstation aussehen!

Es geht UMM Sie

TEAMARBEIT IST WICHTIG

Das Team der UMM umfasst nicht nur den „weißen Bereich“ – es gehören alle Mitarbeiter*innen der Klinik dazu. Von der Reinigungskraft über den Techniker, die Therapeutin, die Verwaltung, die Pflegekraft, die Ärzte und viele mehr. In der Pflegeführung geht es uns UMM das Pflegeteam in der Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen und UMM jeden einzelne*n Mitarbeiter*in. Auf den Stationen und in den Abteilungen steht der Teamgeist des therapeutischen Teams im Vordergrund, UMM gemeinsam für den Patienten das beste Ergebnis zu erreichen.

Wir kommunizieren in Augenhöhe. Es gibt immer wieder auch Tage, an denen uns das nicht sofort gelingt – in diesem Fall sprechen wir die Situation an UMM daraus zu lernen und unsere Klinik stetig weiter zu entwickeln!

Werden Sie ein Teil unseres Teams – Wir wollen voneinander lernen und Sie dabei unterstützen sich weiterzuentwickeln und gemeinsam mit uns zu wachsen..

DAS BLEIBT VON 2020

Die Zeit eilt, doch sie verweilt für denjenigen, der sie nutzen will (Leonardo da Vinci)

logo